Nächtliche Unruhen in Nørrebro

by

Live-Ticker zum 1-Jahres-Tag der Räumung des Ungdomshusets.

übersetzt von modkraft.dk

Die große ein-Jahresdemonstration hatte ein nächtliches Nachspiel, als um und bei 200 Ungdomshusaktivisten sich gegen Mitternacht auf dem Jagtvej 69 trafen. Obwohl das Gebiet Szene für verteilte Unruhen war, entwickelte die Situation nicht zu Krawallen.

02.19 Uhr
Die Situation um das Undomshusgrundstück ist weiterhin ruhig.
Die Ungdomshusdemonstranten halten sich weiterhin auf dem Grundstück unter Überwachung durch die Polizei auf.

Modkraft.dk stoppt die Updates der Geschehnisse für heute Nacht.

02.09 Uhr
Der Rückzug der Polizisten resultierte darin dass die Demonstranten auf die Fahrbahn des Jagtvej hinaus zogen. Hier wird das Fussballspiel fortgesetzt.

Dass hat cirka 30 Polizisten dazu bekommen wieder vor zu rücken um die Demonstranten auf das Grundstück zurück zu drängen. Eine Hand voll zivilpolizisten ist ausserdem im Jagtvej aufgetaucht.

Einer der Fussballspieler traf vor kurzem einen Polizisten an der Schulter, als er den Ball schoss. Dies führte dazu dass die Beamten zu ihm vor rückten, aber er entkam einer Festnahme – und entschuldigte sich im übrigen.

Mark Knudsen/Monsun
Nørrebro, die Nacht zum 2. März 2008. Foto: Mark Knudsen/Monsun

02.03 Uhr
Es ist immer noch ruhig um das Ungdomshusgrundstück herum. Eine Gruppe Demonstranten spielt Fussball auf der Fahrbahn des Jagtvej.

Die Polizei hat sich mittlerweile größtenteils zurück gezogen. Zuerst schrumpfte die Gruppe auf cirka 10 Polizisten, welche Stellung auf dem Jagtvej bei dem Grundstück bezogen.

Aber auch diese Polizisten ziehen sich jetzt in Richtung des Nørrebros Runddel zurück.

Eine Quelle vor Ort schätzt, dass der Rückzuck Ausdruck für den relativ ruhigen Stil der Polizei ist.

01.40 Uhr
Alles ist ruhig auf dem Ungdomshusgrundstück. Es sind jetzt cirka 50 Demonstranten um ein Lagerfeuer auf dem Grundstück herum – und cirka 20 auf dem Runddel.

Darüber hinaus sind dort 30-40 Polizisten, welche auf dem Grundstück zirkulieren.

Vor kurzem war hier eine merkwürdige Situation. Eine Gruppe von 6-7-8 Jugendlichen spielte Fussball mit einem Pflasterstein. Dies geschah inmitten von Demonstranten und Polizisten.

01.30 Uhr

Die Nørrebrogade ist wieder für den Verkehr geöffnet. Die Demonstranten stehen auf im Weg vor dem Nørrebros Runddel im Jagtvejteil.

Es ist eine etwas merkwürdige Situation. Polizisten und Demonstranten sind zwischen einander gemischt. Obwohl die Polizisten in voller Kampfuniform sind und Helme auf haben diskutieren die Demonstranten und die Polizisten mit einander.

Es sind etwa 100 Demonstranten, schätzt eine Quelle vor Ort.

01.22 Uhr
Als die Gruppe von Demonstranten, die von den stummen Polizisten auf die Nørrebrogade hinaus getrieben wurden, wieder zurück in Richtung des Nørrebros Runddel gingen fuhren zwei Transitwagen an die Seiten der Leute – und ein einzelner Mann wurde in eins der Autos gezogen, angeblich weil er auf dem Fahrradweg gelaufen ist. Er ist nicht festgenommen, aber sein „Vergehen“ soll angeblich notiert werden.

Es wurde vor kurzem eine kleine Barrikade auf dem Jagtvej vor dem Grundstück errichtet.

Und es wurde jetzt ein Lagerfeuer auf dem Ungdomshusgrundstück gemacht.

Mark Knudsen/Monsun
Nørrebro, die Nacht zum 2. März 2008. Foto: Mark Knudsen/Monsun 

01.12 Uhr
Es ist immer noch ruhig auf dem Runddel. Ein paar demonstranten wurden festgenommen.

Die Schaufel des baggerähnlichen Räumfahrzeugs wurde mit Handkraft mit aufgegrabenen Pflastersteinen gefüllt.

Bei dem lokalen McDonald´s ist ein Mann angehalten worden – offenbar ohne dass er Verstand wieso. Sein Protest gegen die Festnahme resultierte darin, dass ein Polizist seinen Kopf gegen ein Polizeifahrzeug schlug, bevor andere Polizisten eingriffen und dazu aufforderten ihn auf den Boden zu legen und ihn mit Kabelbindern zu fesseln.

Eine Gruppe Polizisten, cirka 10, gingen vor kurzem ohne ein Wort zu sagen auf eine Gruppe demonstranten von 50-60 Leuten zu, welche sich als sehr Laut heraus stellten. Die Polizisten sagten nichts. Die Demonstranten zogen hinaus auf die Nørrebrogade – gefolgt von den stillen Beamten. Nach 50 Metern gingen die Polizisten auf die andere Seite rüber.

Es ist eine merkwürdige schwachintensive Situation, sagen Quellen vor Ort. Demonstranten und Polizisten laufen treiben zwischeneinander rum.

00.57 Uhr

Die meisten Demonstranten befinden sich immer noch auf dem Runddel – in verteilten Kleingruppen. Auch ein Teil Polizisten sind aus ihren Fahrzeugen gekommen – und gehen ruhig und entspannt auf der Fahrbahn herum.

Gleichzeitig ist ein Barrikadenräumfahrzeug ist hervorgekommen.

Mark Knudsen/Monsun
Foto: Mark Knudsen/Monsun

00.49 Uhr
Die meisten Leute sind immer noch auf dem Runddel. Die Polizeiwagen fahren langsam den Demonstranten entgegen. Über die Lautsprecher fordert die Polizei die Leute dazu auf zurück auf das Ungdomshusgrundstück zu gehen.

Einige Demonstranten haben angefangen sich Richtung des Grundstücks zu bewegen, während andere lieber warten. Viele scheinen Angst zu haben dort eingeschlossen zu werden.

00.45 Uhr
Die meisten Demonstranten halten sich nun auf dem Nørrebros Runddel auf, nicht in einer gesammelten Gruppe, sondern in kleinen Gruppen an den Strassenecken. Es sind einige hundert Menschen vor Ort.

Die Polizei hat die Holländerwagen in einer Linie in der Nørrebrogade und dem Jagtvej aufgereiht.

00.40 Uhr
Mindestens einer der Jugendlichen ist festgenommen worden. Er wurde von einer ganzen Gruppe Beamter zu Fuss gejagt.

Die Beamten sind Zeugen vor Ort zufolge „wild“. Sie reagieren aggressiv gegenüber leuten mit Pressekarte.

– Verschwinde. Mir ist dass da egal, sagen sie zu Presseleuten, die sich mit ihren Karten legitimieren.

00.35 Uhr
Die Polizei hat ein Kneifzangenmanöver um das Grundstück herum gemacht. Es sind Polizeiwagen vom Jagtvej und auch von den Strassen hinter dem Grundstück gekommen.

Die Polizei hat vom Parkplatz hinter dem Grundstück aus die Demonstration angegriffen. Die Polizisten sind aus den Fahrzeugen gegangen und verfolgen die Leute. Eine Gruppe von 100-120 Leuten wird durch die Strassen hinter dem Ungdomshusgrundstück gejagt.

00.28 Uhr
Die Leute stellen sich jetzt auf dem Nørrebros Runddel zur Demonstration auf. Es sind ungefähr 200-300 Menschen schätzen Modkraft-Quellen vor Ort.

Die Demonstranten sind schwarz gekleidet und vermummt. Es wurde ein Stuhl auf einen der Holländerwagen geschmissen.

Dies brachte die Polizei dazu über Lautsprecher zu verkünden, dass die Demonstration nicht starten dürfte wenn Gegenstände auf die Polizei geworfen werden.

Dies wurde mit einer Rauchbombe, Böllern und andren Wurfgeschützen beantwortet.

00.22 Uhr
Die Demonstration startet von Ungdomshusgrundstück in cirka 10 Minuten. Viele sind schwarzgekleidet und maskiert.

Der Einsatzleiter hat den Demonstranten zu verstehen gegeben, dass die Demonstration aufgelöst wird, wenn Ungesetzlichkeiten vorkommen sollten, zum Beispiel Böller oder Graffiti.

Ein Nachbar hat mit einem Megaphon aus seinem Fenster hinaus vorgeschlagen, dass statt das Ungdomshusgrundstück als Müllplatz verkommen zu lassen, es mit Gras bepflanzt werden sollte. Der Vorschlag traf auf Jubel zwischen den Jugendlichen.

00.12 Uhr
Es gibt Verhandlungen zwischen Polizei und Demonstranten. Die Demonstranten wollen eine Ruf- und Schrei-Demonstration durch Nørrebro machen.

Während die Verhandlungen liefen, haben andre Demonstranten Container auf den Jagtvej geschleppt und sie in Brand gesetzt.

Die Polizei hat eingewilligt die Demonstration zuzulassen – wenn die Container und das Feuer vom Jagtvej geräumt werden.

Das Feuer ist jetzt gelöscht – und die Demonstranten beginnen die Container weg zu räumen.

00.08 Uhr
Die Gruppe von Leuten wächst stetig. Jetzt sind ein par hundert auf dem alten Ungdomshus-Grundstück.

Die Polizei hat drei große Holländerwagen direkt gegenüber des Grundstücks gefahren – und darüber hinaus ist ein Wagen wenige Meter weiter auf dem Nørrebros Runddel geparkt. Ausserdem sollen an der Hinterseite des Hauses mehrere Wagen sein.

Auf die Holländerwagen wurden Flaschen, Rauchbomben und Farbe geworfen.

23.55 Uhr
Gegen Mitternacht hin ist die Gruppe von Jugendlichen auf dem Grundstück auf etwa 100 Personen angewachsen.

Der Einsatzleiter der Polizei war auf dem Grundstück um sich über die absichten der Jugendlichen umzuhören. Er hat die Jugendlichen gebeten der Polizei zu erzählen, wenn sie vor haben sich von dem Grundstück weg zu bewegen, und welche Route sie eventuell nehmen wollen.

Gegenüber Modkraft.dk sagt er, dass die Polizei keine Pläne hat gegenüber den Jugendlichen einzugreifen.

– Es ist ein freies Land, sagt er.

23.45 Uhr: Ruhig in Nørrebro
Es ist ruhig in Nørrebro am 1-Jahrestag der Räumung des Ungdomshusets am 1. März 2007.

Auf dem leeren Grundstück, wo das Ungdomshus Jagtvej 69 bis zum 1. März 2007 lag, hat sich spät am Abend ein Jahr später eine Gruppe Jugendlicher gesammelt. Cirka um halb zwölf ist es eine Gruppe von etwa 20 Menschen, welche sich auf dem Grundstück aufhalten.

Das Grunstück ist gleichzeitig unter starker Beobachtung von seiten der Polizei. Es herrscht großer Verkehr an Polizeifahrzeugen, welche das Gründstück passieren, und ein Einsatzleiterwagen ist auf dem Nørrebros Runddel geparkt, von wo das Grundstück observiert werden kann.

Die Sammlung von Jugendlichen auf dem Grundstück geschieht, nachdem mehrere tausend Menschen im laufe des Tages Demonstriert haben und friedlich gezeigt, dass sie ein Ungdomshus in Kopenhagen fordern. Zwei Demonstrationen, eine aus Nørrebro und eine aus Christiania, trafen sich zu einer kulturellen Angelegenheit auf dem Rathausplatz. Wie von den Veranstaltern versprochen verlief alles friedlich.

Demonstrationen in Oslo
Der ein-jahres Tag der Räumung wird nicht nur in Kopenhagen markiert. In Oslo demonstriereten etwa 40 Personen vor der dänischen Botschaft – auch hier verlief die Demonstration friedlich, schreiben mehrere norwegische Zeitungen auf ihren Webseiten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: