PolizeiRazzia bei Rød Ungdom #2

by


Und wieder ein trauriger Beweis dafür, dass da was faul im Staate Dänemark ist …

von Zora übersezt

 

Erneute PolizeiRazzia bei Rød Ungdom (Rote Jugend)

Die Polizei hat bereits zum zweiten Mal in dieser Woche eine Hausdurchsuchung bei der Organisation Rød Ungdom durchgeführt Archivfoto: Mark Knudsen/Monsun

Am Samstag den 10 März, um ca. 13.30 wurde das zweite Mal in dieser Woche, eine Razzia bei der legalen politischen Jugendorganisation ”Rød Ungdom”(Rote Jugend ) durchgeführt. Die Polizei hatte keinen Durchsuchungsbefehl, sondern führte die Aktion, wie es heisst aus dem „Stehgreif“ durch, da eine Gruppe junger Leute gesehen wurde wie sie die Räume verliess.

Wir sahen eine Gruppe Autonome aus herauskommen und beschlossen deswegen die Räume nach möglichen Waffen zu durchsuchen, so Kriminalkommissar Jesper Simonsen von der Kopenhagener Polizei zu Modkraft.dk.

Die »Autonomen« bestand aus einer Gruppe von fünf NorwegerInnen, die an der friedlichen Demonstration am Samstag teilnehmen wollten.Sie wurden der Routine nach bei der Einreisekontrolle verhaftet, wobei die Polizei die Adresse der Rød Ungdom in Nørrebro fand.

Razzia ohne Genehmigung
Signe Kold, die Mitglied in der Rød Ungdom ist, überwachte das Meiste der Durchsuchung.

Ich wurde von unserem Nachbarn der über den Räumen wohnt, angerufen und der erzählte mir, dass überall Polizei sei, die nach Ausländern sucht, erzählt sie Modkraft.dk.

Als ich dort ankam, wollte die Polizei erst nicht mit mir reden, obwohl ich sagte, dass ich für die Räume mitverantwortlich sei und auch die Schlüssel dazu hätte. Später wurde mir erzählt, dass sie dort seien, um nach Waffen zu suchen. »Wir durchsuchen ohne begründeten Verdacht auf Waffenbesitz. Entweder mit deiner Unterschrift oder ohne und klären dann alles weitere später vor Gericht «, so die Einsätzkräfte.

Ich war ein wenig überrumpelt, da ich nichts über diese Art von Untersuchungen weiss. Ich entschied mich dann zu unterschreiben, da ich auf jeden Fall so das Recht hatte, mit reinzukommen und die Durchsuchung zu überwachen, erklärt Signe.

Kriminalkommissar Jesper Simonsen erklärt, dass die Polizei diese Art von spontaner Razzia ohne Genehmigung durchführen kann, wenn der unmittelbare Verdacht auf Kriminialität besteht. Dass ein Gruppe unbewaffneter „ autonomähnliche Gestalten” ein Gebäude verlassen, reicht der Polizei anscheinend aus, Hausdurchsuchung bei einer legalen Jugendorganisation durchzuführen. .

Eintreten von Türen
Signe Kold berichtet,dass die Polizei damit begann die Türen einzutreten, obwohl Leute dort drin waren, die aufmachen hätten können. Als diese dann die Türen öffneten, um diese nicht total beschädigt zu bekommen,agte die Polizei, dass sie diese nun freiwillig hereingelassen hätten. Die Beamten begannen damit die Lokalitäten der Organisation auf den Kopf zu stellen und u.a die Wände nach Hohlräumen abzuklopfen. Das Einzige was sie jedoch fanden, war ein Pflasterstein, der als Türstopper verwendet wird. »Die sind momentan nicht wirklich gut, herumzuliegen zu haben «, so ein Polizist. Aber als der Anwohner von oben ihnen erzählte, dass auch ein Pflasterstein als Türstopper im Fahrradschuppen genutzt wurde, war die Sache abgehakt.

Die wussten nicht einmal, dass unsere Räume schon in der letzten Woche durchsucht wurden, so Signe Kold.

Eine Gruppe Jugendlicher aus Ålborg, die in den Lolkalitäten übernachtet hatte, entging einer Verhaftung. Jedoch wurden sie ohne jegliche Erklärug durchsucht, registriert und fotografiert.

Schliesslich verliess die Polizei wieder einmal die Lokalitäten, ohne irgendetwas Illegales zur Beschlagnahmung zu finden. Rød Ungdom weigert sich die Erklärung für die Durchsuchung anzuerkennen und will wie beim letzten Mal, gerichtliche Schritte einleiten.

Die fünf NorwegerInnen wurden später wieder freigelassen. Alleridings sind die fünf anderen NorwegerInnen, die gestern am Zoll in Helsingår verhaftet wurden ins Vestre Fængsel überführt worden, da diese angeblich schon als Teilnehmer der Unruhen am 16.Dez.2006 vorbestraft.

 

Advertisements

Eine Antwort to “PolizeiRazzia bei Rød Ungdom #2”

  1. Anders Solem, SUF Says:

    Hey, friends of Germany.
    It’s time for us all to stand together and make a globale stand against the rising tide of police control ! it’s not only in Denmark, but all cross the world the cops are abusing their power, to harm civils and people who never ment to be beaten by a power-mongering officer… even he got a badge !
    Could it be possible that every one read this could write me an email about starting a globale resistance against these pricks ?
    Jasookuv@hotmail.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: