Ticker – Mittwoch, 07.03

by

Hier der Ticker von Modkraft.dk, Mittwoch den 07.03!

Letztes Update: 20:53

20.53
Das Østre Landgericht hat in 74 Fällen, wo Festgenommene von den Unruhen der letzten Tage in Kopenhagen ihre Inhaftierungen zur Revision gebracht haben, die Entscheidung des Stadtgerichts gefestigt. Das schreibt die Jyllands-Posten auf ihrer Webseite.

In keiner der Fälle sind die Festgenommenen frei gelassen worden.

Das Landgericht hat dahingegen in 7 Fällen, in denen die Polizei Gefangene wieder frei gelassen hat entschieden, dass die frei Gelassenen wieder Festgenommen werden sollen. In nur zwei Fällen hat das Landgericht die Freilassungen der Polizei bestätigt.
Dänische Quelle: jp.dk

20.08
Es ist einer Demonstration vor der dänischen Botschaft in Rom gelungen, den Vizebotschafter zu sprechen, welcher Versprach dem dänischen Staat fünf Forderungen zu geben. Die Forderungen sind u.A. die Freilassung der Gefangenen, bessere Informationen über die festgenommenen Ausländer und freie Einreise, u.A. zu der Demo am Samstag den 10. März.

Die Demo dauerte 2 Stunden. Es wurden Reden auf Dänisch und Italienisch gehalten. Die Dänin Marianne Rasmussen sprach Italienisch mit den Demonstranten und Dänisch mit den Angestellten der Botschaft. Arrangiert hat die Demonstration das Jugendhaus Akrobax, nicht ein Radiosender, wie Modkraft.dk vorher geschrieben hatte.

19.17
Ein neues Ungdomshus ist entstanden. Den zweiten Tag übernachten Aktivisten jetzt bereits in einem Pavillon auf dem Rathausplatz in Kopenhagen.

Der Pavillon ist für alle Offen und kann täglich besucht werden. Es steht direkt vor dem TV-Studio, von dem DR seine live Sendung „Aftenshowet“ aussendet.

Die Aktion hat am Dienstag den 6. März begonnen, wo Stühle und andere Möbel aufgestellt wurden. Im laufe des Abends wuchs ein Dach in Form eines Pavillons.

Die Nacht hindurch waren 5-10 Personen im Haus mit Musik, Kaffee und Austeilung von Frühstück an vorbeipassierende.

Einer der Aktivisten gibt bekannt, dass die Polizei am späten Dienstagnachmittag vorbei kam und die Aktion akzeptierte.

Das Haus wurde den ganzen Tag aufrechterhalten – und es wird erwartet dass es für unbestimmte Zeit fortgesetzt wird.

18.41
– Du bist dumm und nervig. Deshalb.

Das war die Begründung, als zwei Beamte einen jungen Mann getreten haben und einen anderen am Nørrebros Runddel durchsucht haben. Das schreibt das Nachrichtenbüro Ritzau, welches auch eine Tonaufnahme des Geschehens hat. Die Episode wurde auf der Webseite von TV2 Nord wieder gegeben.

Die Beamten haben sich auch geweigert ihren Namen und ihre Dienstnummer bekannt zu geben, obwohl es ihre Pflicht ist. Nach dem Geschehen sagte der Beamte, der nicht getreten hat, dass die Polizei „sehr müde und leicht reizbar war“, als Ritzaus Mitarbeiter nach der Begründung des Verhaltens der Beamten fragte.
Dänische Quelle

17.24
Noch eine Gruppe ist in der Protestbewegung, die aus den Ruinen des Ungdomshusets entstanden ist, ist unter der Parole: „Weiche Front“ entstanden. Es ist eine Division Kuscheltiere, welche an einem friedlichen Happening am Freitag den 9. März im Folkets Hus in der Stengade gestartet wird. Die Gruppe ist dabei Kuscheltiere für die Aktion einzusammeln und hat einen Pappkasten im 1. Stock im Folkets Hus, Stengade 50, aufgestellt wo die weichen Wesen abgeliefert werden können.

Das Happening wird nach einem engen Zeitplan abgewickelt, welcher um 14:00 Uhr startet und eine Einleitung, Übungen und Verpflegung beinhalten. Um 17:00 Uhr geht die Division Kuscheltiere dann in Aktion, schreibt die Gruppe.

16.54
Die Polizei teilt Mauerstücke des früheren Ungdomshuset im Jagtvej 69 aus. Die Polizisten liefern Steine in Tüten mit dem Logo der Polizei darauf aus. Das Angebot Steine entgegen zu nehmen wird unter Anderem an die trauernden jungen Leute gemacht, die sich am Nørrebros Runddel versammelt haben und Blumen in den letzten Tagen nieder gelegt haben.

16.44
Die Strassenschlachten haben einen grösseren PR-Wert als eine MTV-Show, schreibt politiken.dk. Die Augen der Welt sind nach den Unruhen in der Stadt auf Kopenhagen gerichtet. Und dies kann gut für den Tourismus sein, zitiert die Zeitung den Direktor einer Werbefirma.
Der ganze artikel in dänisch auf Politiken.dk

16.36
Eine Gruppe Demonstranten steht jetzt vor der dänischen Botschaft in Rom. Die Demonstration begann um 16:00 Uhr, und eine Quelle erzählt, dass etwa 60 Personen vor Ort sind. Größere Einsatzkräfte der Polizei haben Stellung vor der Botschaft bezogen und hindern die Demonstration nah ran zu kommen.

– Ich weiß nicht ob sie glauben, dass wir ein Haufen dänischer Touristen sind, sagt ein Demonstrant vor Ort.

16.25
Ein Beerdingungsmarsch startet heute um 16:30 Uhr in der Studiestræde. Hinter der Initiative steht „Nein zu Polizeistaat“, welche gegen Hausdurchsuchungen ohne Richterbeschluss, zufällige Festnahmen, Zwangsdeportierung von Ausländern und ungerechtfertigte U-Haft protestieren.

„Politische gefangene sind normal Dinge, die wir Dänen mit despotischen Regimen und der 3. Welt verbinden, aber in diesen Tagen werden die dänischen Gefängnisse mit Aktivisten gefüllt, die mehrheitlich nur Aufgrund von Vermutungen und Indizien verhaftet wurden, und ohne ausreichendem Beweismaterial“ schreibt die Gruppe in einer Pressemitteilung.

Der Begräbnismarsch startet um 16:30 Uhr bei der Studiestræde 24, und geht zum Justizministerium in der Slotsholmsgade 10, wo die Beerdigung statt finden wird.

15.24
Ein Radiosender, Radio Onda Rossa (übersetzt bedeutet das: Radio rote Welle) hat die Initiative ergriffen und zu einer Solidemo für das Ungdomshuset in der Italienischen Hauptstadt aufgerufen. Die Demonstration startet heute um 16:00 Uhr vor der dänischen Botschaft in Rom.

14.04

Die Tageszeitung Information hat einen Rückzieher in Verbindung mit einem Zeitungsprojekt um und vom Ungdomshuset gemacht. Die Zeitung hat Aktivisten des Hauses zuerst versprochen, dass sie den ganzen Inhalt der Zeitung des Tages schreiben dürfen, aber aufgrund der Krawalle in Verbindung mit der Räumung hat die Zeitung das Projekt gestoppt. Stattdessen kommt heute nur ein 8-seitiger Diskussionsbeitrag in der Zeitung, der von den Aktivisten des Ungdomshusets geschrieben wurde.

Die Tageszeitung begründet ihren Sinneswandel damit, dass die Zeitung wünscht ”dem zu entgehen auf eine Seite gezogen zu werden die grundlegend undemokratische Mittel anwendet“ im Protest gegen die Räumung des Ungdomshuset. Darauf antwortet die „Redaktionsgruppe 69“: „Wir können gar keine Worte für die Wut finden, die wir empfinden da wir wieder einmal Zeit für brave Leute mit leeren Worten verschwendet haben“ und sie nennen die Entscheidung „ein leider zu gut passendes Bild des mangelnden Mutes und der mangelnden Eigenschaft Platz für alternative Ansichtspunkt in der dänischen Presse zu bieten“.

Die Artikel die sich die Information nicht getraut hat zu veröffentlichen, werden auf der Webseite jagtvej69.dk in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Lies den Diskussionsbeitrag (dänisch)

13.50
Es wurde wieder eine Gefangenen-Soli-Demo für heute organisiert. Sie beginnt auf dem Enghaveplatz um 17:0 Uhr. Die Teilnehmer werden dazu aufgefordert Dinge mitzunehmen die Lärm machen.

13.38 – Paris
Unter den Parolen ”Unterstützt die Aktivisten des Ungdomshusets” und ”verteidigt die autonomen (selbstgesteuerten) Freiräume” hat eine Gruppe französische Aktivisten Mittwoch zu einer Solidaritätsdemonstration für das Ungdomshus vor der dänischen Botschaft in Paris um 18:30 Uhr aufgerufen. Die Aktivisten erklärten dass es nicht nur um ein zufälliges Haus geht, sondern um einen Ort, welcher Symbol für eine Kultur und eine alternative Lebensart ist. Deshalb hat es in ganz Europa Proteste gegeben, und jetzt ist Frankreich dran.

13.25 – Moskau
Es ist ein Tumult entstanden, als Aktivisten Dienstag vor der dänischen Botschaft in Moskau demonstrierten.Die Demonstration fand gegen Abend statt, und es wurden sowohl dänische, russische als auch englische Parolen gerufen, u.A. „Ungdomshuset bli´r“ und „Bastards“.
Sieh Mehr

Advertisements

2 Antworten to “Ticker – Mittwoch, 07.03”

  1. singuia Says:

    Ich bin jetzt leider eine Woche erst einmal Weg, doch ab morgen oder vielleicht schon heute Abend wird der Blog von anderen fort gesetzt.

  2. Die Insel Says:

    Wird er ?!? Sehr Schade das nix neues kommt, aber aufjedenfall ein ganz dickes Dankeschön für die vergangenen Tage…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: