Archive for Februar 2007

Internationales Kommunique

Februar 28, 2007

Wir AktivistInnen vom Ungdomshuset sind immer noch hier und kampfbereit! Liebe FreundInnen von Nah und Fern. WIR SIND IMMER NOCH HIER!

Trotz des enormen Druckes, der auf uns in unserer derzeitigen Situation lastet, sind wir dennoch voller Staerke und Zuversicht. Nachdem die Stadtverwaltung es abgelehnt hat, unsere Forderungen zu erfuellen und wir ihr laecherliches Angebot zurueckgewiesen haben, sind die politischen Verhandlungen abgebrochen.

(more…)

Verkehrsblokade bei der Dronning Louises Bro

Februar 27, 2007

Heute morgen gegen 8 Uhr hat eine erneute Verkehrsblockade stattgefunden. Augenzeugen berichteten von 6 Symphatisanten des Ungdomshusets welche die Dronning Louises Bro (Königin Louises Brücke) sperrten. Die Aktion hat unter demo Motto „Jetzt sind wir auf der Straße! Hier wollt ihr uns nicht haben! Ungdomshus für 1 Krone!“. Die Polizei sagte dazu sie wisse da Aktionen geplant waren, nur nicht wo. Nach ca. einer halben Stunde ist die Polizei am Ort des geschehens eingetroffen.

Keine Wasserwerfer für die dänische Polizei

Februar 26, 2007

Nach den Krawallen vom 16. Dezember in Kopenhagen hat Peter Skaarup von der „Dansk Folkeparti“ („patrioten“/neonazis) eine Anfrage an den Justizminiter gesandt, in der er gebeten hat doch Wasserwerfer für die dänische Polizei zu kaufen. Auf rat der Polizei hat die Justizministerin Lene Espersen (Konservative) jedoch abgelehnt: „Wenn die Polizei Wasserwerfer hätte, könnte es den hohen Grad an mobilität in dem jetzt existierendem Einsatzkorps hemmen.“

(more…)

Nix neues…

Februar 26, 2007

Im moment passiert nix… mal wieder Gerüchte im umlauf gewesen „das haus wird montag in den frühen morgenstunden geräumt“ zum Beispiel, was sich ja glücklicherweise nicht als wahr erwiesen hat. Hoffentlich bleibts dabei

Neues Graffiti

Februar 23, 2007

Die Wand des Nachbarhauses (Aldi) des Ungdomshuset schmückt jetzt ein neues Graffiti. DREAM in riesigen Buchstaben!

Mehr auf Nathue.dk!

Ein paar kleinere Sachen

Februar 23, 2007

Ich habe grade ein paar kleinere Nachrichten entdeckt, und da die allesamt nicht viel Inhalt haben, dachte ich mir ich fass es mal hier zusammen.

(more…)

Ungdomshuset so kurz vor Räumung wie noch nie

Februar 21, 2007

„Eine Räumung des Ungdomshus ist nun näher als jemals zuvor, nachdem der Fond Jagtvej 69 am späten Nachmittag die letzten versuche eine Lösung zu finden aufgab.“ – So schreibt es die Zeitung Politiken.dk

Der letzte Vorschlag schaffte nur neue Probleme, da es bedeutet hätte das die Stadt aktiv Aufsicht halten müsste im Ungdomshust. Eine Forderung die das Ungdomshus nicht akzeptieren wird. Wir Müssen erkennen das der Vorschlag nicht durchgeführt werden kann. „Jetzt zieht der Fond sich ausgemattet zurück, es gibt nichts mehr, was wir tun können. Aber wenn eine der beiden Seiten uns brauchen, werden wir natürlich zur verfügung stehen.

Dänische Botschaft in Lyon „gestürmt“

Februar 20, 2007

In Lyone, in Frankreich fand eine Solidaritätsdemonstration für das Ungdomshus mit ca. 65 TeilnehmerInnen statt. Dem dänischem Botschafter Michel-Pierre Deloche drangen etwa 15 Leute in die Botschaft ein, während die anderen ca. 50 Leute draussen vor demonstrierten. Die demonstration dauerte 1,5 Stunden und zu keinem Zeitpunkt. Danach beantworteten die Demonstranten den herangeeilten französischens Medien einige fragen.

(more…)

Treffen zwischen Ungdomshus und Politikern [update, S lehnt ab]

Februar 20, 2007

Das Ungdomshus hat gestern nach einem Treffen mit den Parteien die eine friedliche Lösung für den Konflikt um das Ungdomshuset unterstützen gefragt. Die Radikale Venstre, Socialdemokraterne, Enhedslisten und Socialistisk Folkeparti haben zugestimmt. Doch die Sozialdemokraten schliessen die anderen Parteien von dem Treffen da manche von ihnen „weiter gehen würden als die Sozialdemokraten“ sagte der Leiter der Sozialdemokraten im Rathaus in Kopenhagen.

(more…)

Neuer Lösungsvorschlag, abgelehnt

Februar 20, 2007

Der Fond Jagtvej 69 hat einen neuen Vorschlag für eine Lösung des Konflikts ins Rennen geschickt. Es geht darum das Haus an die Besetzer zu vermieten, der Fond Jagtvej 69 steht mit den 12 millionen Kronen als Versicherung da. Das Ungdomshuset sagte dazu, das sie diesen Vorschlag nicht akzeptieren würden, denn wie bereits gesagt soll das Problem nicht Privat gelöst werden, und vorallem nicht für mehr als 1 Krone.

Der Vorschlag war so konstruiert das er grade so durchging bei den Forderungen der Jugendlichen. Doch sie sind kein bürokratisches System, so einfach geht das nicht. Das Ultimatum für den Vorschlag lief gestern aus.